Durch gefälschte Abgaswerte der Dieselfahrzeuge musste der Audi-Vorstandschef Rupert Stadler seinem Vorstandsrat Rede und Antwort stehen. Dies war wahrscheinlich ein sehr un-angenehmer Termin für Stadler. Nach dem VW-Abgasskandal blieb der langjährige Audi-Chef Rupert Stadler an der Spitze. Für Audi wurde ein neuer Aufsichtsrat berufen, ließen Stadler aber ungeschoren.
Bereits kurz nach der Sitzung wurde verkündet, dass der neue Audi-Aufsichtsratschef Matthias Müller sei. Vor ca. zwei Wochen musste Audi zugeben, eine nach dem.US-Recht illegale Software bei drei-Liter-Dieselmotoren eingebaut zu haben. Es hieß, man sei zuvor davon ausgegangen, dass die Technik gesetzeskonform ist. Für diese Aussage stand der Vorstandschef lange Zeit im Fadenkreuz der Kritik. Nun steht nur noch offen, was die Zu-kunft für Stadler bereit hält mit VW-Chef Müller als Aufsichtsratschef von Audi.