Diesen Montag hielt der Konzernchef Matthias Müller in Wolfsburg für 1.000 Konzernmanager eine Rede mit einer wichtigen Nachricht. „Der Aufwand für die Nachrüstung ist technisch, handwerklich und finanziell überschaubar“, sagte Müller zuversichtlich zu seinen Führungs-kräften. Laut Volkswagen seinen bei inzwischen bei 90 Prozent der betroffenen Diesel-Fahrzeuge in Europa technische Lösungen bestätigt. Dies würde für alle betroffenen Fahrzeughalter bedeuten, dass die Kosten für einen Austausch der Soft- oder Hardware um einiges Preiswerter sein könnte. Des Weiteren seien laut Müller keine grundlegenden Eingriffe am Motor nötig.