Erstmals wurde ein Urteil aus einem Widerruf eines Autokredits gegen die VW Bank erstritten. Der Kläger finanzierte seinen VW Passat mit Hilfe eines Darlehens der VW Bank. Als er feststellte, dass sein Kfz vom Abgasskandal betroffen ist, wollte er auch den Darlehensvertrag rückabwickeln.

Grundsätzlich ist ein Widerruf nur innerhalb von 14 Tagen möglich. Eine Ausnahme besteht jedoch dann, wenn der Verbraucher als Darlehensnehmer nicht ordnungsgemäß aufgeklärt wurde. In diesen Fällen beginnt die Frist erst mit dem Nachholen der ordnungsgemäßen Information zu laufen.

Das Landgericht Arnsberg kam daher auch hier zu der Überzeugung, dass aus dem Darlehensvertrag keine Rechte mehr hergeleitet werden können, also der Widerruf wirksam ist.

In vielen Fällen ist es daher sinnvoll, auch den Darlehensvertrag prüfen zu lassen.