Aktuelles zum VW Dieselskandal

/Neuigkeiten/
­

März 2017

Was wusste Angela Merkel?

8. März 2017|

Weshalb der VW-Abgasbetrug jahrelang verborgen blieb, kann die Bundeskanzlerin auch nicht erklären – aber: Weggeschaut hätten die Behörden nicht. Wie „Zeit Online“ berichtet, kann auch Angela Merkel den entscheidenden Widerspruch nicht klären. Ihrer eigenen Aussage nach arbeiten das Bundesverkehrsministerium und Kraftfahrt-Bundesamt all die Jahre gut zusammen. Aus welchem Grund die Manipulationen im September 2015 in [...]

Februar 2017

Der Betrug hätte verhindert werden können

28. Februar 2017|

Nach Untersuchung des VW-Abgasskandals kommt der Ausschuss des EU-Parlaments zu dem Ergebnis, dass der Betrug hätte verhindert werden können. Es herrschte ein jahrelanger lascher Umgang mit den Autoherstellern, so „Tagesschau“. Weiterhin wird berichtet, dass bestehende Regeln nicht umgesetzt wurden. Der Untersuchungsausschuss fordert unter anderem die dringende Verbesserung der Abgastests in der EU. So sollen die [...]

Januar 2017

Urteil – Rückzahlung des Neupreises

17. Januar 2017|

Ein möglicherweise wegweisendes Urteil fällte das Landgericht Hildesheim. Die Richter gaben in erster Instanz einem Skoda-Fahrer Recht, der seinen manipulierten Pkw für den Neupreis zurückgeben will. Wie „ntv.de“ berichtet, verurteilte das Hildesheimer Landgericht den Autobauer wegen "sittenwidriger vorsätzlicher Schädigung" zur Rückzahlung des Neupreises an einen vom Dieselskandal betroffenen Skoda-Kunden. Die entsprechende Software zur Abgaswertsenkung sei [...]

Dezember 2016

VW handelt in Kanada Milliardenvergleich aus

23. Dezember 2016|

In Kanada hat der VW-Konzern einen Milliarden-Vergleich mit Sammelklägern ausgehandelt. Medienberichten zufolge werden rund 1,5 Milliarden Euro fällig. Dies betrifft den Rückkauf und Entschädigungen für ca. 105.000 Autos mit 2,0-Liter-Dieselmotoren. Hinzu kommt ein Bußgeld in Höhe von ca. 15 Millionen kanadischer Dollar. Dieser Kompromiss sei im Einvernehmen mit dem Wettbewerbskommissar erzielt worden, müsse jedoch noch [...]

November 2016

Neue „Schummelsoftware“ bei Audi?

6. November 2016|

Bereits im Jahr 2015 musste Audi zugeben, genau wie die Konzernmutter VW bestimmte Motorvarianten mit der manipulierten Software ausgestattet zu haben. Laut Medienberichten deckte die US-Umweltbehörde Carb im Sommer dieses Jahres offenbar eine weitere Manipulation bei einem Audi mit V6-Motor auf. Wie www.n-tv.de über einen Artikel der „Bild am Sonntag“ berichtet, können Audi-Modelle mit einem [...]

Oktober 2016

US-Richter stimmt Milliardenvergleich zu

26. Oktober 2016|

In der Dieselaffäre hat das zuständige Gericht dem Vergleich zwischen VW und den Klägern in den USA zugestimmt. Der zuständige Richter Breyer bezeichnet laut "Automobilwoche.de" den Vergleich als fair und angemessen. Insgesamt könnte der Vergleich Volkswagen umgerechnet insgesamt 15,2 Milliarden Euro kosten. Deutsche Kunden warten hingegen immernoch auf eine angemessene Entschädigung.

September 2016

Was wusste Martin Winterkorn?

25. September 2016|

Nach Medienberichten soll der ehemalige Volkswagen-Chef Martin Winterkorn schon vor Bekanntwerden der Abgas-Affäre von Manipulationen gewusst haben. Nach Informationen der "Bild am Sonntag" vom 25.09.2016 wurde Winterkorn Ende Juli 2015 von Entwicklern über illegale Software in der Abgastechnik informiert - knapp zwei Monate, bevor VW die Nutzung eines solchen Programms am 20. September auf Druck [...]

VW-Ingenieur räumt Mitschuld ein

10. September 2016|

Wie der NDR berichtet, räumt erstmals ein VW-Ingenieur seine Mitschuld am VW-Abgas-Skandal vor einem US-Gericht ein. Dem 62-Jährigen zufolge begann die Arbeit an der Manipulations-Software bereits 2006. Damit kann die Schuldfrage im Diesel-Skandal mithilfe einer ersten aktiv beteiligten Person weiter aufgeklärt werden. Der Ingenieur habe zugesichert, der US-Regierung bei den weiteren Ermittlungen zu helfen.

August 2016

Bayerisch Pensionsfonds verklagt Volkswagen

2. August 2016|

Die bayerische Landesregierung kündigt an, wegen Aktienkursverlusten gegen VW klagen zu wollen. Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) sagte, der bayerische Pensionsfonds habe bis zu 700.000 Euro verloren, als die VW-Aktie im vergangenen September abgestürzt ist.    

Juni 2016

Entschädigung in den USA

28. Juni 2016|

Der Volkswagen-Konzern muss wegen des Abgasskandals in den USA 14,7 Milliarden Dollar (umgerechnet 13,2 Milliarden Euro) zahlen. Der größte Teil der Summe soll dafür verwendet werden, Besitzer der betroffenen Dieselfahrzeuge mit Zwei-Liter-Motoren zu entschädigen. Sie haben die Wahl, ihre Wagen umrüsten zu lassen oder sie zurückzugeben. Demnach zahlen die Wolfsburger jedem betroffenen Kunden eine Entschädigung [...]

April 2016

Inwieweit ist Audi aktiv in die Manipulation verstrickt?

20. April 2016|

Laut einem Bericht des Handelsblatts liegen die Wurzeln des Abgas-Skandals bei der VW-Tochter Audi. Dort wurde demnach schon 1999 die Software entwickelt, die Jahre später beim VW-Motor EA 189 für reduzierte Emissionen im Prüfstandsbetrieb sorgte.

März 2016

Passat-Rückruf verzögert sich

29. März 2016|

Das Kraftfahrtbundesamt KBA hat immer noch keine Freigabe für den Passat-Rückruf erteilt. Trotz zahlreicher Nachprüfungen verweigert die Behörde die Freigabe seit Wochen. Laut "Spiegel online" sind "dem Vernehmen nach mögliche höhere Kraftstoffverbrauchswerte beim Passat der Grund für die Verzögerungen. Grundsätzlich sollen sich die Eigenschaften des Fahrzeugs mit dem Update der Motorsoftware nicht ändern. Selbst ein [...]

VW-Abgasskandal: Weitere Manipulationen nach Einleitung von Ermittlungen

12. März 2016|

Nach Medienberichten manipulierte VW Dieselmotoren anscheinend umfangreicher als bisher bekannt. Auch seien die Manipulationen noch nach Einleitung der Ermittlungen durch US-Behörden noch verstärkt worden. Demzufolge sei die Manipulationssoftware in Diesel-fahrzeugen zu einem Zeitpunkt überarbeitet worden, als die US-Umweltbehörde CARB be-reits gegen VW wegen deutlich erhöhter Abgaswerte vorgegangen sei. Zum Jahreswechsel 2014/15 sei ein Software-Update erfolgt, [...]

Rücktritt von US-Chef Horn

9. März 2016|

Der Chef von VW USA, ist am 09. März zurückgetreten. Sein Nachfolger wird sich um viele ungelöste Probleme kümmern müssen. So ist nach wie vor der Rückruf für 580.000 manipu-lierte Dieselfahrzeuge in den USA nicht hinreichend technisch geregelt. Darüber hinaus könnte der Abgasskandal – abgesehen von der großen Zahl an Zivilklagen gegen VW – zu [...]

Februar 2016

Der VW-Rückruf hat begonnen

18. Februar 2016|

VW-Kunden, in deren Auto eine manipulierte Abgas-Motorensoftware eingebaut wurde, haben einen Brief mit der Aufforderung, ihr Auto in einer Werkstatt umrüsten zu lassen, bekommen. Wer einen solchen Brief erhalten hat, ist verpflichtet, eine Umrüstung durchführen zu lassen. Man sollte dafür eine halbe bis eine ganze Stunde einplanen. Kosten kommen auf die Kunden nicht zu. Ob [...]

Januar 2016

Verbraucherzentralen fordern Volkswagen auf, manipulierte Autos zurückzukaufen.

8. Januar 2016|

Nach Presseberichten fordert der Bundesverband der Verbraucherzentralen, sicherlich nicht unbeeinflusst von Debatte in den USA über den Rückkauf von 100.000 Fahrzeugen durch VW, dass die Volkswagen AG Fahrzeuge, die von der VW-Abgasaffäre betroffen sind, zu-rückzukaufen. Alle Ansprüche, dies sich aus der Manipulation ergeben, seien nach dem Vor-sitzenden des Bundesverbands, Klaus Müller zu entschädigen. Die Rückkaufoption [...]

Dezember 2015

VW-Abgasskandal mit Auswirkungen für die Beschäftigten

27. Dezember 2015|

Dresden. Hiobsbotschaft für die 500 Beschäftigten der Gläsernen Manufaktur von Volkswa-gen Sachsen in Dresden: Die Produktion der Luxuslimousine Phaeton wird bereits Ende März 2016 eingestellt. Auch die Montage des Bentley Flying Spur endet. Derzeit werden noch zwei Bentleys und acht Phaetons pro Tag in Dresden gefertigt. Im vergangenen Jahr verließen 4000 Phaetons und 400 Bentleys [...]

Volkswagen-Chef Matthias Müller glättet die Wogen in Katar.

6. Dezember 2015|

Vertrauen ist die Basis einer jeden guten Beziehung. Und so ist es auch im Berufsleben. Das dies so ist, beweist uns der VW-Chef Müller. Dieser glättete die Wogen bei einem seiner wich-tigsten Aktionäre. Der Staatsfonds von Katar ist einer der wichtigsten Aktionäre von VW. In diesem Emirat verfolgen die Verantwortlichen, mit Befremden den Abgasskandal des [...]

Volkswagen wählt neuen Personalchef.

4. Dezember 2015|

Für eine lange Zeit war VW-Betriebsratschef Berndt Osterloh Favorit auf die Nachfolge des bisherigen VW-Personalchefs Horst Neumann. Dennoch wurde er es nicht, gegen den Erwar-tungen seiner Kollegen. Dankend lehnte er den angebotenen Posten ab mit der Begründung, dass er seine Kollegen „nicht allein“ lassen, sagte er. Stattdessen wird der neue Nachfolger von Horst Neumann, der [...]

Stadlers Auftritt vor dem Audi-Aufsichtsrat.

3. Dezember 2015|

Durch gefälschte Abgaswerte der Dieselfahrzeuge musste der Audi-Vorstandschef Rupert Stadler seinem Vorstandsrat Rede und Antwort stehen. Dies war wahrscheinlich ein sehr un-angenehmer Termin für Stadler. Nach dem VW-Abgasskandal blieb der langjährige Audi-Chef Rupert Stadler an der Spitze. Für Audi wurde ein neuer Aufsichtsrat berufen, ließen Stadler aber ungeschoren. Bereits kurz nach der Sitzung wurde verkündet, [...]

Zweite Betriebsversammlung von Volkswagen seit Abgas-Skandal.

2. Dezember 2015|

Es ist das zweite Mal seit der Abgas-Affäre, dass die Konzernspitze die Belegschaft in Wolfs-burg informiert. Es wurden zu der nicht öffentlichen Veranstaltung bis zu 20.000 Mitarbeiter erwartet. Die Rednerliste war hoch besetzt. Auf ihr standen Betriebsratschef Berndt Osterloh, VW- Aufsichtsrat Wolfgang Porsche und Finanzvorstand Frank Witter. Kurzfristig reiste auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel an. Mittelpunkt [...]

November 2015

Unsichere Bremsen. Bosch an Volkswagen-Skandal beteiligt?

30. November 2015|

Laut der Automobilwoche hat weltgrößte Zulieferer Bosch derzeitig juristischen Ärger in Ame-rika. Ein kleinerer Zulieferer aus Kanada beschuldigt Bosch, dass er minderwertige Teile in seinen Bremsen verwendet. Dies berichtete auch die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf den kanadischen Bremsspezialisten Nucap. Ende 2013 hatte der Zulieferer Bosch von Nucap verlangten für die Fertigung von Bremsen [...]

VW präsentiert den Grund für eine einfachere und günstigere Reparatur.

25. November 2015|

Laut Zeit.de präsentierte Volkswagen diesen Mittwoch eine Lösung für zumindest acht Millio-nen Fahrzeuge in Europa. Demnach würde dies bedeuten, dass für die anderen Fahrzeuge bereits ein einfaches Software-Update reichen würde. Besagte Software würde, nach Anga-ben von Volkswagen, deutlich präziser und schneller in unterschiedlichen Komponenten der Fahrzeuge arbeiten, wodurch ein Schadstoffausstoß deutlich verringert wäre. Bei Fahrzeugen [...]

Auch Audi beichtet den Einbau von Manipulationssoftware

24. November 2015|

Der VW-Tochterkonzern Audi hat zugegeben, in ihre Diesel-Fahrzeuge Manipulationssoftware installiert zu haben. Am Montagabend den 23.11.2015 teilte das Unternehmen mit, den US-Behörden bei der Zulassung von verschiedenen Drei-Liter-Dieselautos insgesamt drei unterschiedliche Softwareprogramme zur Manipulation der CO²-Werte nicht offen gelegt zu haben. Nun wird diskutiert einen neuen Personalvorstand zu wählen.

Geringere Aufwandskosten für Betroffene als gedacht?

23. November 2015|

Diesen Montag hielt der Konzernchef Matthias Müller in Wolfsburg für 1.000 Konzernmanager eine Rede mit einer wichtigen Nachricht. „Der Aufwand für die Nachrüstung ist technisch, handwerklich und finanziell überschaubar“, sagte Müller zuversichtlich zu seinen Führungs-kräften. Laut Volkswagen seinen bei inzwischen bei 90 Prozent der betroffenen Diesel-Fahrzeuge in Europa technische Lösungen bestätigt. Dies würde für alle [...]